Die Konfirmation

Was bedeutet sie?
Konfirmation heißt “Befestigung” oder “Bestätigung”. Jugendliche im Alter von meist 14 Jahren können nach dem Besuch des Konfirmandenunterrichts konfirmiert werden. Für Eltern und Jugendliche ist die Konfirmation ein weiterer sichtbarer Schritt des Erwachsenwerdens, der es verdient, gefeiert zu werden. Aber die Vorbereitungszeit – der Konfirmandenunterricht (=KU) – ist eigentlich die wichtigere Zeit: hier bringen Pfarrerinnen, haupt- und ehrenamtliche Helfer Jugendlichen die biblische Botschaft und den Glauben nahe. “Befestigen” möchten wir die KonfirmandInnen im christlichen Glauben, damit sie in ihm in ihrem zukünftigen Leben Halt und Weisung finden. Wir möchten Ihnen Gott vorstellen, der uns zugewandt ist und uns durch unser Leben begleitet.

Und wie?
Unsere Gemeinde praktiziert ein einjähriges KU-Modell. Als 13-jährige werden die Jugendlichen und ihre Eltern angeschrieben und zu einem Informationstreffen eingeladen. Hier informieren wir über die Form und die Inhalte der KU-Veranstaltungen.  Wir legen viel Wert auf lebendige Unterrichtsformen. Eltern und Jugendliche haben ihre Erfahrungen als äußerst positiv bewertet.

Unterrichtsorte sind das Dietich-Bonhoeffer-Haus im Geisbruch und das Paul-Schneider-Haus in der Innenstadt.

Zu Beginn der Konfirmandenzeit fahren wir über ein Wochenende gemeinsam weg. Dabei lernen die Jugendlichen Formen christlicher Spiritualität kennen.

Aufgrund der Pandemie-Situation findet der Kirchenliche Unterricht wieder wöchentlich und in Kleingruppen statt.

Was muss ich tun?
Wir schreiben im Frühjahr alle evangelischen Jugendlichen im entsprechenden Alter an, deren Adressen wir in der Gemeindekartei haben. Nichtgetaufte Jugendliche dürfen gerne teilnehmen und werden während der Vorbereitungszeit getauft. Falls Sie im Freundes- oder Bekanntenkries Familien kennen, deren Kinder nicht getauft sind und gerne teilnehmen möchten, geben Sie diese Information bitte weiter. Sollten Sie nicht sicher sein, ob Ihr Sohn oder Ihre Tochter jetzt “dran” ist, fragen Sie im Gemeindeamt nach.

Während des Praktikums schnuppern die Konfirmanden in verschiedene Arbeitsbereiche hinein.

Hier finden Sie eine Reihe von Konfirmationssprüchen:

Josua 1:5
Es soll dir niemand widerstehen dein Leben lang. Ich will dich nicht verlassen noch von dir weichen.

Josua 1:9
Siehe, ich habe dir geboten, daß du getrost und unv erzagt seist. Laß dir nicht grauen und entsetze dich nicht; denn der Herr, dein Gott, ist mit dir in allem, was du tun wirst.

Josua 23:11
Darum achtet ernstlich darauf um euer selbst willen, daß ihr den Herrn, euren Gott, liebhabt.

2. Chronik 16:9
Denn des Herrn Augen schauen alle Lande, daß er stärke, die mit ganzem Herzen bei ihm sind.

Psalm 13:6
Ich aber traue darauf, daß du so gnädig bist; mein Herz freut sich, daß du so gerne hilfst.

Psalm 14:2
Der Herr schaut vom Himmel auf die Menschenkinder, daß er sehe, ob jemand klug sei und nach Gott frage.

+ mehr
Bildnachweis: Konfirmation i Nørresundby Kirke – flickr – CC by ND 2.0